• Die Krückau
  • See in Kölln-Reisik - Regenrückhaltebecken
  • Die Raa
    Dies ist die Raa, ein großer Entwässerungsgraben nahe Elmshorn. Wie auf dem Foto gut zu erkennen ist hat die Raa etliche kleine Gräben, die in sie münden.

Historie

 c_400_300_16777215_00_images_Gewaesser_See_EBS.jpg

Im Jahre 1935 fanden sich ein paar Freunde des Angelsports aus der Umgebung Elmshorn- Barmstedt zusammen, um einen Verein zu gründen: den Angelsportverein Elmshorn- Barmstedt. Was damals noch ein paar Angelfreunde waren sind heute annähernd 1000 eingeschriebene Mitglieder. Unser Verein bewirtschaftet insgesamt 24 Gewässer und Gewässerverbände. Dabei handelt es sich um 10 Teiche oder Teichanlagen, welche aus bis zu drei Teichen bestehen. Die 14 restlichen Fließgewässer sind verschiedendster Art. Einige sind alte Auen, andere wiederum künstlich angelegte Entwässerungsgräben, welche bei uns in den Marschlanden des Nordens auch Wettern genannt werden. Einige Gewässer werden nur für die Aufzucht genutzt.


Genauso vielfältig wie die Form unserer Gewässer ist, genauso vielfältig ist auch auch die Fische. Vom Rotauge bis zur selten Meerforelle kann man, wenn man es darauf anlegt, fast alles fischen. Die Mitgliedschaft in einem Angelverein besteht aber nicht nur aus Beitrag zahlen und angeln gehen, sondern auch aus Fleiß und Engagement für die Gemeinschaft und den Naturschutz und die Landschaftspflege. Wie fast alle Vereine bietet der SAV Elmshorn- Barmstedt e.V. ein reges Vereinsleben mit vielen gemeinsamen Unternehmungen  wie unseren Preisskat,  Ausflüge zum gemeinsamen Meeresangeln und Exkursionen in die Natur. Vor allem in der Jugendgruppe ist das Vereinsleben und der Zusammenhalt besonders ausgeprägt.


Doch jetzt zum wichtigsten Thema: dem Engagement für die Umwelt und den Tierschutz beim SAV Elmshorn- Barmstedt. Seit vielen Jahren- ab Mitte der siebziger Jahre -  haben die Mitglieder des SAV Elmshorn- Barmstedt e.V. so richtig losgelegt.


Durchschnittlich leisten 180 Personen jährlich ihren Arbeitsdienst im Verein. In Relation zur derzeitigen Mitgliederzahl ist das viel, da einige ältere Mitglieder aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit anpacken können, ab dem 65.Lebensjahr der Arbeitsdienst im Verein nur noch freiwillig zu leisten ist  und andere Mitglieder schlichtweg verhindert sind (was dann Ersatzmaßnahmen erfordert ....). Mit einer Zeit  von mindestens fünf Stunden pro Mitglied  kann man viel bewegen. Dabei werden nicht nur Instandsetzungsmaßnahmen durchgeführt, sondern vorrangig die Flora und Fauna an unseren Gewässern gepflegt , Naturschutzprojekte und Renaturierungen begleitet und mit angepackt. Desweiteren sammeln wir jährlich große Mengen an Müll an allen Gewässern , welcher sonst einfach liegen bleiben würde.


Das Sammeln von Müll alleine macht uns aber noch nicht wirklich zu Natur- und Umweltschützern; in einer landesweiten Arbeitsgemeinschaft zu Wiedereinbürgerung der Lachse und der Meerforelle legt sich unser Verein wirklich kräftig ins Zeug. Jährlich werden ca. 600 Arbeitsstunden dazu aufgewendet um Fische schonend zu fangen, abzustreifen und sie dann ins Wasser zurückzusetzen und deren Eier in unserem  Bruthaus aufzuziehen und später die gezogenen  Brütlinge wieder auszuwildern. Der Erfolg spricht dabei für sich. In letzten 25 Jahren kommen so 15.000 Arbeitstunden und ein Kostenaufwand von rund 150.000 € bei einfachem Arbeiterlohn zusammen. Die Kosten für die Unterhaltung des Bruthauses in Barmstedt und  die der permanenten Pflege der Brut stehen dabei noch außen vor. Jährlich werden so bis zu  130.000 Meerforellen- und Lachsbrütlige in unsere Flüsse entlassen, auf die letzten 25 Jahre sind das ca. 3.250.000 Brütlinge mehr im Ökosystem Krückau und Pinnau mit Nebenflüssen. Wahnsinn! Wir sind stolz darauf sagen zu können, daß auch der Lachs dadurch seit  Jahren wieder langsam bei uns heimisch wird  und die Population stetig wächst. Als nächstes Projekt hat der Verein beschlossen den Europäischen Aal durch Brütlinge und Glaasaalausatz zu unterstützen bis eine normale natürliche Vermehrung wieder möglich ist. Der Zeitanssatz für dieses Projekt beträgt 10 Jahre.
Um den Rahmen nicht zu sprengen kommen hier alle anderen Aktionen in Kurzform
- das Einbringen von Kiesbetten als Laichmöglichkeit für Salmoniden in Fließgewässer
- die Renaturierung von Gewässerabschnitten auch in Zusammenarbeit mit anderen Trägern


- Pacht von Aufzuchtgewässern
- die Schaffung von Brutmöglichkeiten für Eisvögel
- der Bau von Nistkästen und Betreuung unter ornithologischer Anleitung
und... und... und...

Nächste Termine

Impressum

Free Joomla! templates by Engine Templates